Start des Unterrichts der 456er ab 9.3.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

ab dem kommenden Dienstag (9.3.2021) findet für die Schüler*innen aus 456 wieder freiwillig Präsenzunterricht statt.

Die Lerngruppe wird in zwei Gruppen aufgeteilt. Die Gruppe, in der Ihr Kind im Unterricht ist, bleibt fest bestehen. Die Pädagog*innen werden Sie kontaktieren und erfragen, ob Ihr Kind in die Schule kommen wird oder weiterhin von zu Hause aus lernt.

Die Kinder haben jeden Tag 135 Minuten Unterricht. Sie kommen im 1. oder 2. Durchgang. In der nächsten Woche werden die Durchgänge gewechselt. Während der gesamten Zeit gilt für alle Schüler*innen und Erwachsenen die Pflicht, eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen.


1. Durchgang:

1. Stunde: 7.45 – 9.00 Uhr (75 Minuten)
2. Stunde: 9.05 – 10.05 Uhr (60 Minuten)


10.05 – 10.40 Wechsel der beiden Durchgänge und Lüften


2. Durchgang:

1. Stunde: 10.40 – 11.40 Uhr (60 Minuten)
2. Stunde: 11.45 – 13.00 Uhr (75 Minuten)


Die Lerngruppenleitung teilt Ihnen mit, in welcher Gruppe und welchem Durchgang ihr Kind ist.

Jede Lerngruppe wird wieder über einen zugewiesenen Eingang das Haus betreten. Dadurch reduzieren wir die Begegnungen auf den Fluren und im Treppenhaus (456a/456c – Feuertreppe, 456b – oranger Aufgang vom Hof aus, 456d – Feuertreppe Haus 2, 456e – Haupteingang Haus 2, 456f/456g/456h – Feuertreppe).


Das Mittagessen erhalten die Schüler*innen, die in der Notbetreuung sind, ab 13 Uhr. Schüler*innen, die nicht in der Notbetreuung sind, können ein kaltes Mittagessen erhalten. Dieses wird in mitgebrachten Dosen verpackt und kann Zuhause gegessen werden. Wenn ihr Kind solch eine Lunchbox erhalten soll, melden Sie das bitte bei unserem Caterer 40seconds direkt an.


Noch eine ganz wichtige Bitte: Verabschieden Sie Ihr Kind vor dem Schultor beziehungsweise vor der Außentreppe vor Haus 1.
Kommen Sie bitte nicht in die Schule oder auf das Schulgelände, um Ihr Kind zu bringen. Für individuelle Absprachen vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin mit den Pädagog*innen.
Zum Schutz aller Personen versuchen wir die Kontakte weiterhin möglichst niedrig zu halten.
Vielen Dank dafür!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen
Viola Ristow & Benny Schmidt

Bei Amazon einkaufen und den Förderverein des Campus’ unterstützen

Unterstütze kostenfrei den Förderverein, wenn du bei Amazon etwas einkaufst. Dafür nimmt unser Förderverein am Amazon Smile Programm teil.

Für jeden Einkauf über smile.amazon.de gibt Amazon 0,5% der Summe Ihrer qualifizierten Einkäufe weiter – ohne Extrakosten für dich.

Logge dich über den Link hier bei Amazon ein und wähle den Förderverein vom Campus Hannah Höch als Organisation aus, die du unterstützen möchtest.

Also mach mit: jetzt bei Amazon Smile einkaufen

Video: Der Campus stellt sich vor
Podcast-Tipp: „Hallo, ich bin Manfred!“ – ein Stofftier will alles über Corona wissen

Quelle: „Hallo, ich bin Manfred!“ – ein Stofftier will alles über Corona wissen

Link zum Podcast: “Hallo, ich bin Manfred!” – Podcastfolgen

Viele Kinder sind recht aufgekratzt, wenn sie – wie im Moment – in ihrem Bewegungsdrang eingeengt werden: keine Kita, keine Schule, kein Spielplatz. Auch sie sind gestresst – genau wie die Erwachsenen. Dazu kommen Angst, Unsicherheit und Kontaktverbote. Keine Freunde, kein Oma und Opa. Kein Wunder also, dass Eltern an ihre Grenzen geraten und oft nicht mehr wissen, wie sie ihre Kids beruhigen und ihren überspielten Ängsten begegnen sollen.

Dieser Podcast soll Kindern und ihren Eltern helfen, mit der Corona-Stituation klarzukommen. Denn Corona ängstigt nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder. Doch wie erklären wir unseren Kindern diese Ausnahmesituation?

Die Stoffratte Manfred führt frech und neugierig durch die Sendung und stellt ihrem allerbesten Freund, dem Diplom Psychologen Michael Thiel – liebevoll Tilly genannt – Fragen zur Welt, wie sie ein Kind stellen würde. Kompetent und kindernah erklärt der Psychologe, ausgebildet in Kinder- und Familienpsychologie, was Kinder gerade beschäftigt und wie sie mit Angst und Stress besser umgehen können.

Ohne erhobenen Zeigefinger, mit viel Lachen und immer auf Seiten der Kinder geht’s bei Manfred und Tilly rund um die Themen Corona, Stress in der Familie, Angst, Langeweile, Glück, Selbstsicherheit, Entspannung, Wohlfühlen, Freundschaft, Streit und vieles mehr. Zum Abschluss gibt es immer eine kleine Geschichte, Aufgabe oder Traumreise zum Wohlfühlen und zur Stärkung der seelischen Widerstandskraft.

Video: Bildung in Beton am Campus Hannah Höch

Im September 2020 war das Projekt „Bildung in Beton“ am Campus Hannah Höch zu Gast. Zusammen mit unseren Schüler*innen erkundeten sie das spannende Gelände des Campus‘ und setzten Stellen in Szene, die sonst übersehen werden. Im Rahmen des Projektes wurde außerdem ein Steinpfad gebaut, der nun einen neuen Weg über das Gelände eröffnet. Insgesamt war ein tolles Projekt, das allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat. #CampusHannahHöch#BildunginBeton#DieStadtdenkerei

Hörbuch-Tipp: Risiko Kindheit – Die Entwicklung des Gehirns verstehen und Resilienz fördern

Link zum Hörbuch: Risiko Kindheit – Die Entwicklung des Gehirns verstehen und Resilienz fördern

Warum sind die ersten Lebensjahre so entscheidend für die Entwicklung unseres Gehirns? Warum fällt es manchen Menschen im späteren Leben schwer, Stress zu bewältigen und die Impulse im Griff zu halten? Dieses Buch erklärt, wie Risikokindheiten unsere Persönlichkeit und Psyche beeinflussen, wie man diese Risiken vermeiden und die entstandenen Defizite im Erwachsenenleben beheben kann. Armut, traumatisierte oder depressive Eltern, Scheidung, Flucht, emotionale Vernachlässigung, überfüllte Kitas und viele weitere in der frühen Kindheit auftretende Risiken können die Entwicklung des kindlichen Gehirns und die Reifung von Persönlichkeit und Psyche negativ beeinflussen. Und dies über Generationen hinweg! In verständlicher Sprache verknüpft Nicole Strüber aktuelle internationale Forschungsergebnisse. Sie zeigt auf, warum diese Risiken das Auftreten psychischer Probleme begünstigen und erklärt das Phänomen der Resilienz. Der Leser erfährt, ob und wie man einer negativen Entwicklung vorbeugen kann, und worauf es ankommt, wenn er sich später, als Erwachsener, noch ändern möchte.