Psycholog*innen an Schule gibt es noch nicht sehr lange in Berlin. Sie werden aber immer häufiger. Psychologie ist eine empirische Wissenschaft. Mit ihrer Hilfe wird versucht, menschliches Verhalten und Erleben zu beschreiben, zu erklären, vorherzusagen und positiv zu beeinflussen.

Ein psychologisches Gespräch ist präventiv wirksam, wenn Menschen über ihr Verhalten und Erleben nachdenken und dabei Wege zur persönlichen Gesunderhaltung finden. Psychologische Beratung ist stets freiwillig und vertraulich.


Maria Braun

Diplom-Psychologin
Beratungsraum D1b, Haus 5

maria.braun@campus-hannah-hoech.de

030 408 999 653
Montag bis Freitag 8:00 bis 14:00


Einzelberatung für Schüler*innen der Mittelstufe

Die Themen der Beratung müssen nicht krisenbehaftet sein. Ein Gespräch kann unterstützen, die eigene Rolle im schulischen Miteinander zu finden, die eigene Identität zu entdecken und dafür einzustehen, das eigene Verhalten gemeinsam zu überdenken und gegebenenfalls neue Strategien auszuprobieren. In einem vertraulichen Gespräch können aber auch persönliche oder familiäre Krisen, herausfordernde Situationen im Freundeskreis oder in der Klasse thematisiert werden.

Schüler*innen fragen sich vielleicht…

Wie kann ich meinen Kummer und die Sorgen überstehen?
Wie habe ich weniger Stress mit dem Lernen?

Wie gelingt es mir, mich besser zu konzentrieren?


Beratung für das Schulpersonal

In einem vertraulichen Einzelgespräch oder in kleinen Gruppen kann eine psychologische Sichtweise auf den Lebens-, Lern- und Arbeitsalltag in der Schule hilfreich sein, um die eigene Gesundheit zu stärken und aufrecht zu erhalten.

Eine gemeinsame Beratung in Fällen von Lern-, Leistungs- oder Verhaltensschwierigkeiten der Schüler*innen findet in regelmäßigem Austausch mit dem schulinternen Beratungsteam oder dem SIBUZ-Team statt.

Die Psychologie berät und unterstützt bei Gewaltvorfällen, Krisen und Notfällen als Teil des schulischen Krisenteams.

Mit Pädagog*innen der Schule finden wir Antworten auf Fragen wie…

Mein Schüler zieht sich immer mehr zurück, ich mache mir Sorgen, wer kann helfen?

Was kann ich tun, um meine Schülerin zu unterstützen?

Welcher Nachteilsausgleich ist möglich und sinnvoll bei besonderer Beeinträchtigung aufgrund einer psychischen Erkrankung?
Was kann ich bei den täglichen Herausforderungen für meine eigene Gesunderhaltung tun?


Angebot für Erziehungsberechtigte

Erziehungsberechtigte sind mit den unterschiedlichsten Herausforderungen in Zusammenhang mit Schule und Lernen konfrontiert. Psychologische Beratung ist absolut vertraulich, ich tausche mich nur mit dem elterlichen Einverständnis mit anderen Personen der Schule oder außerschulischen Institutionen aus.

Mit Eltern finde ich Antworten auf Fragen wie…


Mein Kind kann sich kaum konzentrieren, wie kann es gut lernen?
Mein Sohn hat Ängste in der Schule, wie kann ich ihm helfen?
Meine Tochter wird beim Thema Schule immer wütender und abweisender, was kann ich tun?

Hat der Befund des Kinder- und Jugendpsychiaters eine Bedeutung für den Schulbesuch?
Welcher schulische Nachteilsausgleich ist möglich, wenn eine psychische Erkrankung vorliegt?