Viertelkino: “Aladdin” verzaubert den Campus

Pünktlich zum Start des Films verwandelte sich der Campus passend in eine märchenhafte Kulisse: Die schweren Regenwolken, die zuvor noch für einen Wolkenbruch und Sturzfluten auf dem Schulgelände gesorgt hatten, verzogen sich, die Sonne brach durch, und Nebelschwaden waberten auf den Grünflächen. Dem Disney-Film „Aladdin“ war die Bühne bereitet.

Rund 300 Kinder, Eltern und Freunde waren am vergangenen Freitagabend zum Viertelkino auf den Campus Hannah Höch gekommen. Auf dem roten Platz neben der Sporthalle ließen sie sich bei Popcorn, Eis und kühlen Getränken zwei Stunden lang von dem jungen Aladdin, seinem Affen Abu, dem Lampengeist Dschinni und der Prinzessin Jasmin verzaubern. 

Sie erlebten, wie Aladdin in den Besitz der Wunderlampe kommt, vom Wesir Dschafar in der Wunderhöhle eingesperrt wird und sich zusammen mit seinem Affen und Dschinni auf einem fliegenden Teppich befreit. Aladdin verliebt sich in die Prinzessin Jasmin, entscheidet sich aber für die Freiheit seines Lampengeistes und gegen die Heirat mit der Tochter des Sultans von Agrabah. Der Sultan macht jedoch daraufhin Jasmin zur Sultana der Stadt, und Aladdin und Jasmin kommen doch noch zusammen.

Veranstalter des Viertelkinos ist der CVJM Berlin. Im Wochenrhythmus werden Kinofilme an wechselnden Orten im Märkischen Viertel gezeigt. Die Gemeinschaftsschule Campus Hannah Höch ist einer der Kooperationspartner für die Veranstaltungsreihe.